Chip

Seit 2010 müssen alle Hunde mit einem Mikrochip gekennzeichnet werden. Dieser Chip wird vom Tierarzt an der linken Halsseite unter die Haut implantiert. Dies geschieht mit einer großlumigen Kanüle mit Spezialschliff und ist kaum schmerzhaft. Vom Mikrochip kann mit einem Lesegerät ein Zahlencode abgelesen werden, durch welchen Ihr Tier eindeutig indentifizierbar ist. Voraussetzung ist natürlich, dass nach dem Einsetzen auch eine Registrierung erfolgt. Der Chip muß bei Welpen spätestens mit einem Alter von 3 Monaten bzw. vor der Abgabe vom Wurf an einen neuen Besitzer eingesetzt werden.

Auch das chippen der Katze muß, besonders aus Tierschutzgründen, empfohlen werden. Gerade Katzen sind oft abgängig, werden irgendwo aufgefunden und landen, wenn der Besitzer nicht ausfindig gemacht werden kann, im Tierheim. Da auch immer mehr Rassetiere gestohlen werden ist die elektronische Tierkennzeichnung hilfreich, da damit auch eindeutig die Eigentumsverhältnisse geklärt werden können.

chip1